Heute Projektpräsentation + Artist Talk mit Sebastian Acker

Wir laden herzlich zum Abschluss des 5. Künstleraufenthaltes um 17 Uhr in die Wartenberger Straße 120, 13053 Berlin ein! In seiner künstlerischen Arbeit setzt sich Sebastian Acker (*1981, lebt in Berlin) damit auseinander, wie globale Phänomene auf lokale Orte wirken. Die Unterkunft für Geflüchtete ist für ihn ein Ort, an dem alle auf einen anderen […]

…Warten……………………………………………………

Fast alle Bewohner der ‚Wartenberger 120‘ warten auf etwas. Auf einen Bescheid von der Ausländerbehörde. Auf eine Antwort zu einer Bewerbung. Auf die Erlaubnis arbeiten zu dürfen. Darauf, daß man endlich dort ankommen kann, wo man doch eigentlich schon lange ist.  Wenn es um eine Wohnung ausserhalb der Unterkunft geht wird Ungewissheit schnell zu Resignation. […]

Kunst für/von/mit/wem/oder/was

Es wurde schon so viel über Geflüchtete berichtet. Was kann ich den Menschen hier bieten? Darüber habe ich in letzter Zeit viel nachgedacht. Doch ausgesprochen wurden diese Worte am letzten Montag von einem älteren arabischen Mann, als Frage an mich formuliert.  Für wen bin ich hier, was ist mein Material, wer ist mein Publikum? Kunst […]

Gast sein

Schon bei der Eröffnung war ich überrascht von dem warmen Empfang und Interesse für das Projekt. Die Unterkunft scheint eine starke Gemeinschaft zu hegen – jemand repariert wöchentlich die Fahrräder der Bewohner, es gibt regelmäßige Treffen, bei denen geladene Gäste etwas präsentieren, Neuigkeiten ausgetauscht werden, oder einfach Kicker oder Skat gespielt wird. Bei einem dieser […]

Buchstaben

Ausschnitt aus einem großen Meer voller Buchstaben welches hier entsteht. Wenn das Meer Tinte wäre, würde es nicht ausreichen um alle Worte Gottes aufzuschreiben, selbst wenn wir ein weiteres Meer hinzufügten. Der Mensch ist ein Gedanke der Natur. Ahmad Hashish beschreibt in seinem „Tagebuch eines nutzlosen Flüchtlings“ das Gefühl, seine Heimat verlassen zu müssen: “Wie […]

noch ohne Titel

Die Hälfte der Zeit ist vergangen. Meine Aufgabe ist und war es, mit dem Nichts klarzukommen. . .                 Nichts entsteht .Phase 0: nichts .                ein Gefäß entsteht .Phase 1:  warten und wahrnehmen .                 sich im Ungewissen bewegen und spüren .                 ein Gefühl entsteht .Phase 2:  Gedanken austauschen, schreiben, sammeln, festlegen .                  ein […]

Schlampigkeit

Als ich in meinen handschriftlichen Notizen herumblättere, stolpere ich über ein etwas unleserliches Wort und kann es erst nicht entziffern. Das heißt, eigentlich kann ich es sehr wohl lesen, aber die Buchstabenfolge ist kaum vom Blatt aus mir in die Augen hineingesprungen, da blinken auch schon zwei verschiedene Bedeutungen gleichzeitig in meinem Sprachzentrum auf. Ungläubig […]

Schlange stehen

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, herauszufinden, was meine Aufgabe sein kann. Ein Tiefpunkt scheint erreicht. Ich fotografiere meine 10 abgeschnittenen Fingernägel, das Wachstum der vergangenen Woche zusammengefasst in 10 kleinen Halbmonden. Im Ungewissen sitzend ist es vielleicht naheliegend, dass ich versuche, tatsächlich ALLES was mir entgegenfliegt, festzuhalten. Dabei hat manches schon im Moment […]

Stipp­vi­si­te bei Albrecht

Aus der Stippvisite hat sich ein zweistündiges Gespräch ergeben… über das Schreiben von Texten, das Festhalten, Sammeln und Aneignen von Geschichten. Was unterscheidet den Künstler vom Journalisten? Was wird aus dem Nichts? Es ist ein sehr ruhiger, entspannter Samstag Abend. Nichts los hier, die Pförtner und die Bewohner begrüßen mich freundlich.

Welcome Albrecht Fersch

4. Standort in Buch. Begrüßung wie gewohnt in überschaubarer Runde, dreisprachig und mit Verstärker lockt es nach und nach doch ein paar Bewohner heraus. Der Performance- und Installationskünstler Albrecht Fersch (*1970, lebt in Berlin) entwickelt seine temporären Arbeiten häufig mit musikalischen und lyrischen Mitteln. Für RESIDENZPFLICHT will er sich auf die spezielle Situation in der […]

Heute Projektpräsentation + Artist Talk mit Simone Bailey

Wir laden herzlich zum Abschluss des dritten Künstleraufenthaltes um 17 Uhr in die Kiefholzstraße 71, 12057 Berlin ein! Für Simone Bailey (*1982, lebt in San Francisco, USA) ist Musik das geeignete Mittel um soziale Barrieren zu überwinden. Im Rahmen von RESIDENZPFLICHT wird sie neu komponierte Soundscapes präsentieren. www.simonebailey.com

Children’s Music, Part 2

Today was the instrument-making workshop for the children living in the heim. Two of the children who participated are fluent English-speakers and so translated my instructions into Arabic and German for those who do not speak English. We made pan flutes and percussive shakers. The kids seemed far less interested in playing the instruments than […]

An Introduction

Understanding a place is about understanding its rhythms. Here on Kiefholzstraße, the rhythm is scurrying children’s feet in the late morning and early afternoon. Babies laugh and coo and cry paces beyond the trailer’s door. On the other side, mothers open and shut washing machine doors, sandals slapping against their heels as they glide across […]

listen to radio connection FM 88,4 tomorrow at 3 pm

Am Donnerstag den 27.6. bringt radio connection um 15 Uhr ein Interview mit Andreea Chirica, das Mehran, ein Bewohner der Unterkunft mit ihr auf englisch geführt und in Farsi übersetzt hat. Das ist dann auch auf der Website nachzuhören: www.radioconnection-berlin.de Thursdays, June 27, radio connection brings an interview with Andreea Chirica at 3 pm. Mehran, […]

Am Freitag Projektpräsentation von Andreea Chirica

Wir laden herzlich zum Abschluss des zweiten Künstleraufenthaltes um 17 Uhr in die Paul-Schwenk-Str. 3-21, 12681 Berlin ein! In ihren Comics versucht Andreea Chirica (*1978, lebt in Bukarest) persönliche Gefühle darzustellen, um aus autobiografischer Sicht den Zeitgeist und die Gesellschaft abzubilden. In ihrer neu entstehenden Graphic Novel thematisiert sie Heimat und Neuanfang.

my first sketch on location at residenzpflicht.berlin

View this post on Instagram my first sketch on location at #residenzpflichtberlin They were my volunteer interpreters from english to german to arabic to farsi and back :), enjoying the sunny friday afternoon in the yard. A post shared by Andreea Chirică (@persoana_fizica) on May 31, 2019 at 11:56pm PDT

Welcome Andreea Chirica

Begrüssung von Andreea Chirica in kleinem entspanntem Rahmen… weniger offizielle Gäste, dafür mehr Interesse von Seiten der Bewohner. Vielen Dank für den herzlichen Empfang der Unterkunftsbetreiber Hero Zukunft! Welcome of Andreea Chirica in a small relaxed setting… less official guests, but more interest on part of the inhabitants. Thanks a lot for the warm welcome […]

radio connection (Pi Radio FM 88,4 in Berlin)

Heute 15-16 Uhr live zu hören: eine ganze Stunde mit und über Manaf Halbouni und das Projekt RESIDENZPFLICHT (später auch im Archiv abrufbar) Radio Connection Berlin ist ein Projekt der Künstlerin Susanne Bayer, das zusammen mit Bewohner*innen der Modularen Unterkünfte für Geflüchtete in Berlin Marzahn, mit Nachbar*innen und Unterstützer*innen, jede Woche eine mehrsprachige Radiosendung produziert […]

The time in Berlin/Marzahn

View this post on Instagram The time in Berlin/Marzahn was really great and am totally happy that my after the refugee camp have found a new home @Abenteurspielplatz_Marzahn thanx a lot to @Spielplatzinitiative Marzahn e.V. Also many thanks to Residenzpflicht.Berlin and msk7 for giving me this time. #manafhalbouni #residenzpflichtberlin #berlin #dresden #installationart #contemporaryart #refugeeswelcome #refugees […]

Ausgeflogen

Mit dem Ende der Künstlerresidenz in der Wittenberger Straße wird auch die temporäre Installation ausgeflogen. Manafs Flugzeug bekommt eine neue Heimat… Die Spielplatzinitiative Marzahn e. V. übernimmt das Werk. Auf dem Abenteuerspielplatz wird es sich im Laufe der Zeit verwandeln, eine neue Identität bekommen. Wir sind gespannt!       Landeplatz: Abenteuerspielplatz-Marzahn-West, Ahrensfelder Chaussee 26, […]

Heute Projektpräsentation von Manaf Halbouni

Wir laden herzlich zum Abschluss des ersten Künstleraufenthaltes um 17 Uhr in die Wittenberger Straße 16, 12689 Berlin ein! Der deutsch-syrische Künstler Manaf Halbouni  lässt im Gespräch mit den Künstlerinnen von msk7 die Zeit seines Aufenthalts Revue passieren und erläutert sein Flugobjekt „The Flying Dreams“, das er für RESIDENZPFLICHT gebaut hat.

Etwas das mir in 11 Jahren Deutschland nicht passiert ist.

Vor zwei Tagen gab es einen Moment der das Leben im Camp sehr versüßt hat. Ich lebe nun seit 11 Jahren in Deutschland und es ist noch nie vorgekommen, dass mir irgend wer Essen als kleine Geste des Willkommens geschickt hat oder mich gegebenenfalls einlädt ohne mich zuvor kennengelernt zu haben. Jetzt bin ich seit […]

Bericht

Das Arbeiten hier ist recht entspannend, solange man im Bauwagen ist jedenfalls. Aus dem Bauwagen raus und draußen arbeiten bedeutet, von den vielen Kindern belagert zu werden. Und man wird über vieles ausgefragt, was ganz nett sein kann, bis zu dem Augenblick wo man eigentlich arbeiten will. Da muss man 10 Augen auf das Werkzeug […]

My residency in Marzahn

View this post on Instagram My residency in Marzahn is going well so far and ist interesting to be here let’s see how everything will look at the end #manafhalbouni #residenzpflichtberlin #berlin #marzahn #dresden #theflyingdreams #installationart #contemporaryart A post shared by Manaf Halbouni (@manafh) on May 1, 2019 at 6:12am PDT

What a wonderful start

View this post on Instagram What a wonderful start of a residency thanks to the great power girls from msk7 you in Berlin. Looking forward for my month at Residenzpflicht.berlin #manafhalbouni #residenzpflichtberlin #msk7 #publicart #berlin #dresden #containerhouse A post shared by Manaf Halbouni (@manafh) on Apr 26, 2019 at 11:33am PDT